IJOS GmbH
IJOS GmbH
Slider
FoBi-ID: Fobi-2020-0736 17. September 2020 - 17. September 2020
Inklusive Jugendhilfe, Bundesteilhabegesetz und Modernisierung der Kinder- und Jugendhilfe: Auswirkungen und Chancen

Programm:

Große Veränderungen stehen für die Sozialwirtschaft an. Diese lassen sich nicht mehr wegdiskutieren. Leistungserbringer im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe und der Behindertenhilfe sind einem dramatischen Paradigmenwechsel ausgesetzt. Wichtige Gesetze, Anspruchsgrundlagen und Zuständigkeiten von öffentlichen Trägern verändern sich schnell und dramatisch.

Sowohl in der Behindertenhilfe als auch in der Kinder- und Jugendhilfe schlittern viele Träger, allein aufgrund des Bundesteilhabegesetzes (BTHG), in eine ernstzunehmende Strategiekrise. Das Strategiedefizit ist in manchen Fällen aufgrund von Informationsasymmetrien für den Träger häufig nicht sofort erkennbar. Der aufkommende Systemumbruch kann für die Klienten*innen und für die Leistungserbringer sowohl existenziell bedrohliche Risiken bringen, als auch einzigartige strategische Entwicklungschancen bieten.

In unserem Tagesseminar beleuchten wir genauestens mit juristischem und betriebswirtschaftlichem Sachverstand die Schnittmengenveränderungen in den Bereichen Kinder- und Jugendhilfe/Behindertenhilfe. Wir beschäftigen uns mit den aktuellen Chancen und Risiken und vermitteln die Grundlagen zur Einschätzung und Realisierung heutiger Strategie- und Entwicklungschancen für Leistungserbringer.

Folgende Inhalte und Fragen werden mit den Teilnehmenden bearbeitet:

  • Bundesteilhabegesetz (BTHG): Was ändert sich ab dem 01.01.2020?
  • Warum sind diese Veränderungen auch für Träger von Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe strategisch bedeutsam?
  • Expansions- und Innovationsansätze für sozialwirtschaftliche Träger
  • Modernisierung der Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII-Reform). Was kommt?
  • Wann kommt die inklusive Jugendhilfe oder ist sie schon da?
  • Wie kann man heute schon das Leistungsangebot im Bereich der Behindertenhilfe bedarfsgerecht aufbauen und die Finanzierungsansprüche gegenüber dem öffentlichen Träger durchsetzen?
  • Das Zusammenspiel von Landesjugendamt und Sozialhilfeträger
  • Personalmengengerüst und „Personalbedarfsfeststellungsverfahren“ vs. trägerautonome Definition des Personaleinsatzes
  • Die Rolle von Fachkonzeptionen (strategisch und im Rahmen der Betriebserlaubnis)
  • Was sind „SGB XII-Trojaner“ im Bereich des SGB VIII?

Referenten:

gerlach FP Neu
Prof. Dr. Florian Gerlach  Dr. Frank Plaßmeyer

Methoden:

Wir arbeiten mit Vorträgen, Diskussionen, vielen Praxis- und Fallbeispielen. Die Referenten werden sich Zeit nehmen, um auf Ihre individuellen Fragestellungen einzugehen. Gerne können Sie uns auch im Vorfeld schriftlich Ihre Fragen mitteilen. Diese werden dann im Seminarverlauf behandelt und beantwortet.

Zeitlicher Ablauf:

09.30 Uhr Stehkaffee
10.00 Uhr Seminarbeginn
12.30 - 13.30 Uhr Mittagspause
17.00 Uhr Ende

Zielgruppe:

Das Tagesseminar richtet sich an alle Entscheider*innen, Finanzverantwortliche und Verwaltungsmitarbeitende von Jugendhilfe- und Behindertenhilfeeinrichtungen der Bundesrepublik Deutschland.

Seminarversicherung:

Damit Sie bei unerwarteten Ereignissen abgesichert sind, empfehlen wir Ihnen den Seminar-Schutz der ERGO-Versicherung. Sollten Sie z.B. aufgrund von Krankheit oder eines Arbeitsplatzwechsels nicht an unserem Seminar teilnehmen können, erstattet die Versicherung nicht nur Ihren Seminarbeitrag, sondern auch z.B. gebuchte Übernachtungen oder Anfahrtskosten. Die Versicherung deckt auch unsere Seminarreihen mit mehreren Modulen ab.

Wir empfehlen Ihnen die Versicherung direkt mit der Seminaranmeldung abzuschließen.

 

Hier Seminarversicherung buchen

 

Seminarinformationen

FoBi-ID Fobi-2020-0736
Beginn 17.09.2020 9:30
Ende 17.09.2020 17:00
Dauer 1 Tag
max. Teilnehmer 20
Anmeldeschluss 16.09.2020 12:00
Einzelpreis € 448,00
Referent(en) Prof. Dr. Florian Gerlach, Dr. Frank Plaßmeyer
Ort
Bad Iburg, Tagungshotel Gasthof zum Freden
Zum Freden 41, 49186 Bad Iburg
Bad Iburg, Tagungshotel Gasthof zum Freden
Fortbildungsflyer (PDF) 2020.09.17_Fobi-2020-0736_Leistungsangebote in der Schnittmenge Jugend- u Behindertenhilfe.pdf
Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

Veranstaltungsort - Bad Iburg, Tagungshotel Gasthof zum Freden

Adresse:

Tagungshotel Gasthof zum Freden
Zum Freden 41
49186 Bad Iburg

Anreise:

Mit Bus und Bahn

  • Ab Osnabrück Hbf. mit der Buslinie 465 oder 466 Richtung Bad Iburg bis Halt „Offenes Holz“.
  • Zu Fuß auf Osnabrücker Str./B51 nach Norden Richtung Ortsausgang.
  • Nach 200 m rechts abbiegen auf „Zum Limberg“
  • Am Ende der Straße rechts abbiegen auf „Zum Freden“.
  • Dem Straßenverlauf folgen, das Tagungshaus befindet sich auf der linken Seite

 

 

Mit dem PKW

Hannover A 30

  • A 30 in Richtung Osnabrück bis zur Abfahrt Osnabrück-Nahne/ B51/B68
  • B51 /68 In Richtung Bad Iburg/Georgsmarienhütte bis Bad Iburg folgen.
  • 500m nach Ortseinfahrt Bad Iburg links abbiegen auf den "Eichholzweg"
  • nach 400m links abbiegen in die "Tegelheide"
  • an ersten Abzweigung rechts abbiegen in den "Wiesengrund", Sie fahren direkt auf das Hotel zu.

Bremen oder Münster A 1

  • A 1 bis Autobahnkreuz Lotte/Osnabrück
  • A 30 in Richtung Osnabrück/Hannover bis zur Abfahrt Osnabrück-Nahne/ B51/B68
  • B51 /68 In Richtung Bad Iburg/Georgsmarienhütte bis Bad Iburg folgen.
  • 500m nach Ortseinfahrt Bad Iburg links abbiegen auf den "Eichholzweg"
  • nach 400m links abbiegen in die "Tegelheide"
  • an ersten Abzweigung rechts abbiegen in den "Wiesengrund", Sie fahren direkt auf das Hotel zu
Bielefeld A 33
  • A 33 bis Autobahnkreuz Osnabrück-Süd
  • A 30 in Richtung Osnabrück/Amsterdam bis zur Abfahrt Osnabrück-Nahne/ B51/B68
  • B51 /68 In Richtung Bad Iburg/Georgsmarienhütte bis Bad Iburg folgen.
  • 500m nach Ortseinfahrt Bad Iburg links abbiegen auf den "Eichholzweg"
  • nach 400m links abbiegen in die "Tegelheide"
  • an ersten Abzweigung rechts abbiegen in den "Wiesengrund", Sie fahren direkt auf das Hotel zu

Weitere Infos:

 

€ 448,00 2

Standortkarte

den Termin verbreiten